Start

10 Gründe, warum Sie Ihre Werbebotschaften unbedingt vom Profi schreiben lassen sollten:

Schreiben

1. Ein professioneller Texter kennt die Wirkung von Worten.

Viele Wege führen nach Rom und es gibt genauso viele Wege etwas zu sagen. Und vieles lässt sich mit unterschiedlichen Wörtern sagen.
Es gibt Arbeiten, die sind ausgezeichnet (also praktisch mit Auszeichnung bestanden), andere sind exzellent, wieder andere sind herausragend, brilliant oder erstklassig. Bestimmt aber sind sie tadellos, überdurchschnittlich, hervorragend, unübertroffen und vielleicht sogar prämiert.

2. Ein professioneller Texter sieht Ihr Unternehmen aus Kundensicht.

Die besondere Aufgabe Ihres Textes ist es, die Sichtweise Ihrer Kunden einzunehmen. Was könnte Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung dem Kunden bringen? Wozu braucht er das? Wie kann man dem Kunden zeigen, erläutern oder ihn spüren lassen, dass er Ihr Produkt unbedingt kaufen muss.

3. Ein professioneller Texter kennt die Bedürfnisse Ihrer Kunden.

Ihr Texter kennt viele Menschen aus den unterschiedlichsten Berufen. Er hört allen gerne zu und findet auch zwischen den Zeilen wichtige Informationen. Wie Menschen sich verhalten, ist ein Ausdruck ihrer Überzeugungen. Die Überzeugungen charakterisieren einen Menschen. Aus diesen Charakteren entstehen entsprechende Bedürfnisse. Und falls Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung geeignet ist, diese Bedürfnisse zu befriedigen, kann die Werbung gezielt diese Bedürfnisse ansprechen.

4. Ein professioneller Texter kann Ihre Kunden auf Werte-Ebene ansprechen.

Hinter den Handlungen und dem individuellen Fachwissen stehen übergeornete Werte. Sicherheit, Treue, Verbundenheit, Heimat und viele mehr. Wenn Ihre Angebote diese wichtigen Werte in den Menschen ansprechen, ist es einfacher, sie von den Angeboten zu überzeugen. Weil es einen Grundwert zum Klingen bringt.

5. Ein professioneller Texter schreibt in bildhafter Sprache und in Sprachbildern.

Wenn jemand mit dem Pfeil ins Schwarze trifft, erzeugt das ein klareres Bild als wenn er einfach nur recht hat. Obwohl es im Grunde dasselbe ist. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, sagt man. Noch besser ist, wenn die die Wörter auch ein Bild entstehen lassen. Weil diese Bilder so gut im Gedächtnis bleiben wie der erste Kuss.

6. Ein professioneller Texter stellt das Wichtigste heraus und lässt Unwichtiges weg.

Nicht immer sind kurze Texte besser. Um komplexe Zusammenhänge zu erläutern, braucht es ein bisschen mehr Text. In der Werbung sollte jedoch alles auf den Punkt gebracht werden. Manche sagen einfach „Ich bin doch nicht blöd“, andere sagen „Just do it“. Die Kunst des Textens besteht darin, aus den vielen verfügbaren Inhalten die treffendsten auszusuchen und so zu verdichten, dass sie in einen Satz passen.

7. Ein professioneller Texter kennt Methoden, um die Aufmerksamkeit des Kunden zu sichern.

Wussten Sie, dass es bestimmte Wörter gibt, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Oft sind es Wörter, die die Werte-Ebene des Kunden ansprechen oder solche, die seine Ängste wecken. Die grossen 5 Ur-Gegensätze, aus denen auch spannende Romane gestrickt werden, helfen dabei: Liebe + Hass, Krieg + Frieden, Trauer + Freude, Tod + Leben, Krankheit + Gesundheit.

8. Ein professioneller Texter schreibt so, dass es zu Ihnen passt.

Viele glauben, dass es nicht mehr authentisch ist, wenn jemand anders ihren Text geschrieben hat. Diese Angst ist verständlich, wenn auch unbegründet. Ein guter Texter übernimmt ihre Art zu sprechen in den Text. Charakteristische Wörter und Redewendungen finden genauso ihren Platz wie manche fachspezifische Spezialitäten, soweit sie für den Leser noch verständlich sind.

9. Ein professioneller Texter kennt viele verschiedene Branchen.

Wer viel mit Menschen aus verschiedenen Branchen spricht, lernt natürlich auch viel dazu. Er weiss, wo die spezifischen Besonderheiten einer Branche liegen. Er versteht es, sich in eine Thematik einzudenken und hat dennoch immer einen Blick von aussen. Genauso wie der typische Kunde.

10. Ein professioneller Texter spart Ihnen viel Zeit und Nerven.

Kennen Sie die Angst vor der leeren Blatt? Ein Brief, ein Fachartikel für eine Zeitschrift, ein Inserat oder eine Website, beginnt mit einem leeren Blatt. Und wie soll man nun beginnen? Erst der Titel oder doch lieber eine Mindmap? Und eigentlich pressiert’s. Da sitzt man dann die halbe Nacht am Laptop anstatt schön mit der Partnerin Essen zu gehen. Oder man fragt sich, ob es jetzt ein Komma braucht oder doch nicht, dabei sollte man doch eigentlich noch eine Rechnung schreiben. Wer diese Zeit lieber auf lukrative oder angenehme Art nutzt, übergibt diese Aufgabe lieber einem Profi. Das spart Zeit und Nerven und kostet nicht alle Welt.

Also, hier geht’s zum Kontakt!